Tel. 0611 - 341 8999
Überspringen zu Hauptinhalt

Kinder lieben Märchen

Lie­be Erzie­he­rin­nen und Erzieher,
wir hof­fen, dass es Ihnen und den Kin­dern gut geht!

Wir dürfen wie­der zu Ihnen in die Ein­rich­tung kom­men und drin­nen oder drau­ßen für Ihre Kin­der Thea­ter spie­len! Des­halb freu­en wir uns sehr, dass das Gal­li Thea­ter vom Hes­si­schen Minis­te­ri­um für Wis­sen­schaft und Kunst eine För­de­rung erhal­ten hat. Denn das bedeu­tet, um die Coro­na-Maß­nah­men ein­zu­hal­ten, spie­len wir hin­ter­ein­an­der für Ihre klei­nen Grup­pen und sie zah­len nur ein­mal, die wei­te­ren Kos­ten übernimmt das Ministerium!
Wir bit­ten um eine frühzeitige Mel­dung, da wir nur ein gerin­ges Kon­tin­gent zur Verfügung haben. Wir bera­ten Sie ger­ne, wel­ches Mär­chen für Ihre Kin­der gespielt wird und bespre­chen indi­vi­du­ell den genau­en Ablauf.

Neu: Ab Juni kön­nen Sie Mit­spiel­work­shops buchen, in denen wir mit wert­vol­len thea­ter­päd­ago­gi­schen Bewe­gungs- und Aus­drucks­spie­len auf die Fol­ge­schä­den von Coro­na, wie Ängs­te vor Kom­mu­ni­ka­ti­on, Berührung und Begeg­nung ein­ge­hen. Wir infor­mie­ren Sie gerne!

_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​

Kin­der­gar­ten­pro­jek­te sind ein Koope­ra­ti­ons­pro­jekt zwi­schen Ihrer Kin­der­ta­ges­stät­te und dem Gal­li Thea­ter. Es erstreckt sich über einen Zeit­raum von einer Woche. Inhalt die­ses Pro­jek­tes ist das Spiel eines Mär­chens. Sie wäh­len für Ihre Kin­der­grup­pe ein Mär­chen aus und die­ses Mär­chen wird dann mit sei­nem spe­zi­fi­schen Lern­the­ma auf viel­fäl­ti­ge Art und Wei­se erarbeitet.

Bei Fra­gen und Inter­es­se ste­hen wir Ihnen ger­ne zu Verfügung.

Wir wünschen Ihnen, den Kin­dern und der Ein­rich­tung alles Liebe.

Mit freund­li­chen Grüßen
Vivia­ne Han­na und das Gal­li Thea­ter Team

Kin­der­thea­ter­kur­se sind freud­voll, krea­tiv und nach einem kla­ren Kon­zept aus­ge­rich­tet, wel­ches die Kin­der zum frei­en Spiel und Spre­chen hin­führt, neben­bei ler­nen die Kin­der ein­fa­che Regeln der Schau­spiel- und Prä­sen­ta­ti­ons­kunst und stu­die­ren ein Mär­chen oder eine moder­ne Geschich­te ein.

Den Höhe­punkt bil­det eine Abschluss­auf­füh­rung für Eltern, Geschwis­ter oder ande­re Kin­der am letz­ten Tag des Pro­jek­tes. Die Work­shops und Pro­jek­te sind zeit­lich und inhalt­lich maß­ge­schnei­dert – je nach Alter der Kin­der. Inner­halb des Pro­jek­tes ler­nen die Kin­der neben den fach­li­chen Sprach‑, Ausdrucks‑, und Prä­sen­ta­ti­ons­for­men, vor allem Team­geist, (inter­kul­tu­rel­les) Ver­ständ­nis für ande­re Kin­der und freund­schaft­li­ches Miteinander.
Die thea­ter­päd­ago­gisch geschul­ten Schau­spie­ler des Gal­li Thea­ters erar­bei­ten mit den Kin­dern inner­halb einer Pro­jekt­wo­che das Thea­ter­stück und brin­gen es zur Auf­füh­rung. Die Schau­spie­ler arbei­ten mit Modu­len der Gal­li Methode®.

Sehen Sie hier­zu auch in Kurz­be­schrei­bung unser Lehrbuch
“Zum Ler­nen auf die Büh­ne” von Johan­nes Galli.

Metho­di­sche Bausteine

  • Bewe­gungs­spie­le för­dern Spon­ta­nei­tät, schnel­le Reak­ti­ons­fä­hig­keit, Wach­heit und Konzentration.
  • Aus­drucks­spie­le hel­fen Gefüh­le, Emp­fin­dun­gen und inne­re Bil­der spie­le­risch auszudrücken.
  • Tanz­rei­sen ermög­li­chen eine tie­fe Ver­schmel­zung von Rhyth­mus und Musik und das Üben von Rollenwechsel.
  • Thea­ter spie­len: Spie­le­risch erar­bei­ten die Kin­der ein Thea­ter­stück und ler­nen, sich spie­lend mit Stim­me, Gefühl und Kör­per auszudrücken.

Dies ist ein Koope­ra­ti­ons­pro­jekt zwi­schen Ihrer Kin­der­ta­ges­stät­te und dem Gal­li Thea­ter. Es erstreckt sich je nach Bedarf über einen Zeit­raum von vier – acht Wochen. Inhalt die­ses Pro­jek­tes ist das Spiel eines Märchens.

Sie wäh­len für Ihre Kin­der­grup­pe ein Mär­chen aus, und die­ses Mär­chen wird dann mit sei­nem spe­zi­fi­schen Lern­the­ma auf viel­fäl­ti­ge Art und Wei­se erarbeitet.

Die Kin­der ler­nen über das Spiel das jewei­li­ge Mär­chen ken­nen. Ergänzt wird das Ange­bot durch Ideen aus dem klas­si­schen Kin­der­ta­ges­stät­ten Pro­gramm, das die Erzie­he­rIn­nen der Kin­der­ta­ges­stät­te aussuchen.

Die Lern­the­men der Mär­chen sind wie folgt:

Dorn­rös­chen – Zeit

Rot­käpp­chen – Wald­tie­re

Rum­pel­stilz­chen – Getrei­de

Der Frosch­kö­nig – Angst­über­win­dung

Schnee­witt­chen – Gesteins­kun­de, Edelsteine

König Dros­sel­bart – Kera­mik – Töp­fern

Hän­sel und Gre­tel – Ernäh­rung

Hans im Glück – Nutz­tie­re

Frau Hol­le – Jah­res­zei­ten – Him­mel und Hölle

Die Bre­mer Stadt­mu­si­kan­ten – Musik­in­stru­men­te und Gesang

Alad­din und die Wun­der­lam­pe – Ori­ent

Die klei­ne See­jung­frau – Was­ser – Schwimmen

Der Wolf & die sie­ben Geiß­lein – Schutz vor frem­den Kräften

Das häss­li­che Ent­lein – Mob­bing & Integration

Bit­te fra­gen Sie uns nach der voll­stän­di­gen Lis­te und dem Ablauf des Kin­der­gar­ten­pro­jek­tes an. Es sind ins­ge­samt 27 Mär­chen und der Zeit­raum ist zwi­schen 1 – 8 Wochen wählbar.

Wir bie­ten offe­ne Trai­nings und Fort­bil­dungs­ta­ge für die gesam­te Team an.

Die The­men sind:

Im Semi­nar „Geschich­ten leben­dig erzählt und gespielt“ ler­nen die Teil­neh­mer eine Geschich­te leben­dig unter Ein­satz von Mimik, Ges­tik, Spra­che und Kör­per­hal­tung leben­dig zu erzählen.

Im Semi­nar „Es war ein­mal… Mär­chen machen Kin­der stark.“ Erfah­ren die Teil­neh­mer über die Mär­chen die Spra­che der Gefühle.

Das Semi­nar „Der Ton macht die Musik – Vom Umgang mit der Spra­che“ lädt die Teil­neh­mer ein, Freu­de am Spre­chen und an der Spra­che zu ent­wi­ckeln und die­se Freu­de an die Kin­der weiterzugeben.

Im Semi­nar „Kin­der spie­len Thea­ter“ ler­nen die Teil­neh­mer ein­fa­che Regeln der Schau­spiel­kunst ken­nen und Ideen für klei­ne Thea­ter­in­sze­nie­run­gen, die mit den Kin­dern durch­ge­führt wer­den können.

Das Semi­nar „Büh­ne frei für Ihren Auf­tritt“ ent­führt die Teil­neh­me­rIn­nen in die Welt der Kör­per­spra­che. Sie erfah­ren auf sehr spie­le­ri­sche Wei­se und mit viel Bewe­gung die Grund­la­gen der Wir­kung der Kör­per­spra­che. Wer bewusst sei­ne Kör­per­spra­che wahr­nimmt, gewinnt an Authen­ti­zi­tät und Überzeugungskraft.

Die Semi­na­re kön­nen an einem Vor­mit­tag, Nach­mit­tag oder über meh­re­re Tage hin­weg durch­ge­führt werden.

  • Bewe­gungs­spie­le akti­vie­ren Spiel­lust, Locker­heit und Lust an der Bewe­gung. Sie för­dern Spon­ta­ni­tät, Ver­trau­en, schnel­le Reak­ti­ons­fä­hig­keit, Wach­heit und Konzentration.
  • Aus­drucks­spie­le bie­ten die Mög­lich­keit Gefüh­le, Emp­fin­dun­gen und inne­re Bil­der spie­le­risch auszudrücken.
  • Tanz­rei­sen ermög­li­chen eine tie­fe Ver­schmel­zung von Rhyth­mus, Musik, Gefühl und Kör­per und ent­füh­ren die Kin­der auf eine musi­ka­li­sche Bilderreise.
  • Spre­chen und Spra­che:  Geziel­te Stimm- und Sprach­übun­gen laden zum Expe­ri­men­tie­ren und zur leben­di­gen Gestal­tung ein. Die Kin­der und Jugend­li­chen ler­nen sich spie­lend mit Stim­me, Wort, Gefühl und Kör­per auszudrücken.
  • Thea­ter spie­len: Spie­le­risch erar­bei­ten die Kin­der und Jugend­li­chen ein Thea­ter­stück und tau­chen ein in die phan­tas­ti­sche Welt der Mär­chen und Mythen, dabei ler­nen sie ihre Gefüh­le auszudrücken.
Impres­sio­nen

Mit­schnit­te von Kindertheaterprojekten

An den Anfang scrollen