Tel. 0611 - 341 8999
Überspringen zu Hauptinhalt

Das Gal­li Prä­ven­ti­ons­thea­ter bie­tet mit sei­nen inter­ak­ti­ven Thea­ter­stü­cken und beglei­ten­den Work­shops Ant­wor­ten auf gesell­schaft­li­che Fra­ge­stel­lun­gen unse­rer Zeit an.

Alle Insze­nie­run­gen beinhal­ten einen bewusst­seins­för­dern­den Mitspielteil. 

In Zusam­men­ar­beit mit wich­ti­gen Insti­tu­tio­nen und Fach­gre­mi­en ent­stan­den in den letz­ten zwan­zig Jah­ren mehr­fach preis­ge­krön­te Prä­ven­ti­ons­thea­ter­stü­cke, die durch ihre beglei­ten­de Vor- und Nach­be­rei­tung 
päd­ago­gisch wert­vol­le Arbeit leisten.

Hier ein Aus­zug aus unse­rer Referenzliste: 

Im Auf­trag der UNORot­häpp­chen
Ein Prä­ven­ti­ons­thea­ter­stück zum The­ma: Menschenhandel

In Zusam­men­ar­beit mit bkk Ber­lin: Adi und Posi
Ein Prä­ven­ti­ons­thea­ter­stück zum The­ma: Fett­lei­big­keit, gesun­de Ernäh­rung und Bewegung

Im Auf­trag des Ober­schul­am­tes Frei­burg: Der Gol­de­ne Schlüssel
Ein Prä­ven­ti­ons­thea­ter­stück zum The­ma: Alltagssüchte

Im Auf­trag der Hän­sel und Gre­tel Stif­tung, Karls­ru­he: Ach Hän­sel, oh Hänsel
Ein Prä­ven­ti­ons­thea­ter­stück zum The­ma: Missbrauch

Im Auf­trag diver­ser Umwelt­be­hö­ren, ALBA, ESWE, BSRDer Müll­voll­berg
Ein Prä­ven­ti­ons­thea­ter­stück zum The­ma: Müll­ver­mei­dung und Recycling

Im Auf­trag der AOK und bar­mer: Bis zu dir
Ein Prä­ven­ti­ons­thea­ter­stück zum The­ma: Magersucht

Im Auf­trag des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Gesund­heit: Rauch­frei
Ein Prä­ven­ti­ons­thea­ter­stück zum The­ma: Rauch­frei­er Arbeitsplatz!

Eine Über­sicht unse­res Stück­an­ge­bots vom Grund­schul- bis Abitur­al­ter fin­den Sie unter Prä­ven­ti­on B

Unse­re aktu­el­len Pro­duk­tio­nen:

Geis­ter­stun­de – zum The­ma: Hero­in, Crys­tal oder Crack

Kras­ser Stoff – zum The­ma: Alkoholmissbrauch

Der Gol­de­ne Schlüs­sel – zum The­ma: Alltagssüchte

Zwei Freun­de – zum The­ma: Freund­schaft und Integration

Mei­ne Eltern krie­gen nicht’s mit – zum The­ma: Wert­schät­zung zwi­schen Eltern & Kin­dern und Pubertät

Die Ande­re Sei­te – zum The­ma: Umgang mit Gewalt, Mob­bing, Integration

Adi und Posi – zum The­ma: Ess­sucht, Freund­schaft, Bewe­gung, gesun­de Ernährung


Adi & Posi

In Zusam­men­ar­beit mit bkk Berlin
Ein Prä­ven­ti­ons­thea­ter­stück zum The­ma: Fett­lei­big­keit, gesun­de Ernäh­rung und Bewe­gung (Urauf­füh­rung 2005)

Zum Stück: Adi, dick und faul, zieht sich ganz zurück in sei­ne Welt mit Play­sta­ti­on, Fern­se­hen und Essen. Sein Essen genießt er sicht­lich, schiebt es aber gie­rig und unbe­wusst in sich hin­ein. Sein Freund Posi, dyna­misch und beweg­lich, will mit ihm spie­len und sich bewe­gen. Er will Adi hel­fen, durch bewuss­tes Essen schlank, gesund und beweg­lich zur werden.

Dau­er: 45 Minu­ten (Auf­füh­rung) – im Anschluss füh­ren die Spie­ler eine 45-minü­ti­ge nach­be­rei­ten­de Dis­kus­si­on, sowie einen inter­ak­ti­ven Kurz­work­shop mit den Schü­lern durch.

Facts zum Ablauf des Stücks

  • Dau­er ca. 45 Minuten
  • Spie­ler 2
  • Ziel­grup­pe ab 7 Jahren
  • Büh­nen­auf­bau nicht nötig
  • Tech­nik Musik- und Lichtanlage
    (Kann bei Bedarf mit­ge­bracht werden)

Ter­mi­ne in Ihrer Schule
„Adi & Posi“ kön­nen Sie exklu­siv in Ihren Räum­lich­kei­ten buchen.

Prä­sen­ta­ti­ons­map­pe „Adi und Posi“ 


Das hässliche Entlein

Das häss­li­che Ent­lein“ zeigt das The­ma „anders und aus­ge­grenzt sein“in Form einer trans­for­mie­ren­den Geschich­te, wel­che Mut macht und einen Weg auf­zeigt. Gera­de im Klas­sen­ver­bund mit vie­len Schü­lern mit inter­kul­tu­rel­lem Hin­ter­grund ist es beson­ders wich­tig, gemein­sam die kul­tu­rel­len Unter­schie­de in Kör­per­spra­che und Kom­mu­ni­ka­ti­on gemein­sam zu ent­de­cken, um Miss­ver­ständ­nis­se zu ver­mei­den und einen Raum für Viel­falt zu schaf­fen in dem jeder will­kom­men ist. 

Zum Stück:

Das Mär­chen „Das häss­li­che Ent­lein“ von Hans Chris­ti­an Ander­sen ist vom Thea­ter­au­tor Johan­nes Gal­li völ­lig neu und zeit­ge­mäß insze­niert wor­den und setzt das The­ma „Mob­bing & Inte­gra­ti­on“ auf eine idea­le Wei­se für Kin­der und Jugend­li­che in emo­tio­nal ergrei­fen­den Bil­dern um. 
Unter Enten gebo­ren, unver­stan­den her­um­ir­rend, schafft es das häss­li­che Ent­lein letzt­end­lich, sich selbst zu ent­de­cken und wan­delt sich zu einem wun­der­schö­nen Schwan. Anders sein und aus­ge­grenzt sein, wird hier als eine trans­for­mie­ren­de Geschich­te erzählt, wel­che vor allem den­je­ni­gen, die anders sind, Mut gibt und einen Weg aufzeigt. 

Wir kom­men für die Auf­füh­run­gen und die nach­be­rei­ten­den Work­shops zu Ihnen in die Schule.

Dau­er: 45 Minu­ten (Auf­füh­rung) – im Anschluss füh­ren die Spie­ler eine 45-minü­ti­ge nach­be­rei­ten­de Dis­kus­si­on, sowie einen inter­ak­ti­ven Kurz­work­shop mit den Schü­lern durch.

Facts zum Ablauf des Stücks

  • Dau­er ca. 45 Minuten
  • Spie­ler 4
  • Ziel­grup­pe ab 3 Jahren
  • Büh­nen­auf­bau nicht nötig
  • Tech­nik Musik- und Lichtanlage
    (Kann bei Bedarf mit­ge­bracht werden.)

Bit­te ver­ein­ba­ren Sie Ihren indi­vi­du­el­len Ter­min mit uns!

Lesen Sie hier einen Arti­kel aus dem „Wies­ba­de­ner Kurier“ vom 29. Novem­ber 2017:


Der Goldene Schlüssel

Im Auf­trag des Ober­schul­am­tes Freiburg.
Ein Prä­ven­ti­ons­thea­ter­stück zum The­ma: All­tags­süch­te /​ All­ge­mei­ne Sucht­prä­ven­ti­on (Urauf­füh­rung 1991)

Mit Humor, Iro­nie und sogar Mit­spiel­teil zei­gen wir Ihnen Per­sön­lich­keits­an­tei­le, die Ihnen im All­tag bis­lang womög­lich nur unbe­wusst begeg­net sind und die ver­ant­wort­lich sind für unse­re klei­nen aber gefähr­li­chen Süchte.

Der Gol­de­ne Schlüs­sel“, das Prä­ven­ti­ons­thea­ter­stück von Johan­nes Gal­li, zeigt Ursa­chen des Sucht­ver­hal­tens auf – und die Lösung.

Dau­er: 45 Minu­ten (Auf­füh­rung) – im Anschluss füh­ren die Spie­ler eine 45-minü­ti­ge nach­be­rei­ten­de Dis­kus­si­on, sowie einen inter­ak­ti­ven Kurz­work­shop mit den Schü­lern durch.

Facts zum Ablauf des Stücks

  • Dau­er ca. 45 Minuten
  • Spie­ler 4
  • Ziel­grup­pe ab 12 Jahren
  • Büh­nen­auf­bau nicht nötig
  • Tech­nik Musik- und Lichtanlage
    (Kann bei Bedarf mit­ge­bracht werden)

Ter­mi­ne in Ihrer Schule
„Der Gol­de­ne Schlüs­sel“ kön­nen Sie exklu­siv in Ihren Räum­lich­kei­ten buchen.


Die Geisterstunde

Das Prä­ven­ti­ons­thea­ter­stück von Johan­nes Gal­li über die Fol­gen von Crys­tal Meth

Zum Stück
Die „Geis­ter­stun­de“ zeigt den dra­ma­ti­schen Absturz und Zer­fall eines 18-jäh­ri­gen Dro­gen­kon­su­men­ten und sei­ne Rettung.
Der jun­ge Den­nis Men­nis will sei­ne eige­ne Krea­ti­vi­tät ent­fal­ten, doch alles Eige­ne, Spon­ta­ne, Krea­ti­ve wird von sei­nem Umfeld ver­hin­dert. So beginnt sein Teu­fels­kreis mit dem ers­ten Kon­takt von Mari­hua­na, dar­auf­fol­gend sei­ne ers­ten Alko­hol­ex­zes­se, bis zum Kon­sum der Metham­phet­amin Dro­ge „Crys­tal Meth“, wel­che sei­nen Zer­fall bedeutet.

Er erhält eine zwei­te Chan­ce, doch die­se ist an eine Bedin­gung geknüpft.
Den­nis kann aus dem Dro­gen­rausch nur erlöst wer­den, wenn er pro Auf­füh­rung min­des­tens einen Men­schen fin­det, der ihm ver­spricht, kei­ne Dro­gen zu neh­men und sei­nen Talen­ten nachzugehen.

Es spielt: Den­nis Nahke

Facts zum Ablauf des Stücks

  • Dau­er ca. 50 Minuten
  • Spie­ler 1
  • Ziel­grup­pe ab 13 Jahren
  • Büh­nen­auf­bau nicht nötig
  • Tech­nik Musik- und Lichtanlage
    (Kann bei Bedarf mit­ge­bracht werden)

Nach­be­rei­tung zum Stück
Nach der Auf­füh­rung bie­ten wir mit dem Spie­ler eine 15 minü­ti­ge Gesprächs­run­de an.

Work­shop
Wir emp­feh­len zusätz­lich einen 45 minü­ti­gen Work­shop, in dem die Schü­ler auf der Büh­ne ihre eige­ne Krea­ti­vi­tät und Talen­te leben können.

Ter­mi­ne in Ihrer Schule
„Die Geis­ter­stun­de“ kön­nen Sie exklu­siv in Ihren Räum­lich­kei­ten buchen.

Lesen Sie HIER einen Arti­kel aus dem „Wies­ba­de­ner Tag­blatt“ über eine „Geisterstunde“-Aufführung an der Idstei­ner Erich Kästner-Schule.

Trai­ler zum Stück

Galli-Video